|
|
|
| aktualisiert am 22.12.2014

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (11.02.2014)

Anleger um mehr als 20 Millionen betrogen

11. Februar 2014.Nach dem Skandal um die Money Service Group ist in Liechtenstein ein weiterer Millionenbetrüger aufgeflogen. Offensichtlich hat ein 66-Jähriger mit einem Schneeballsystem mehrere hundert Anleger um über 20 Millionen Franken (ca. 24 Millionen Euro) betrogen.

Der Mann war nach Mitteilung der Vaduzer Staatsanwaltschaft bereits am 22. Januar 2014 festgenommen worden. Seitdem sitzt der 66-Jährige in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Veruntreuung, schweren Betrug und Verstoß gegen das Bankengesetz vor. «Es besteht der dringende Verdacht, dass der Beschuldigte über die in Vaduz ansässige Firma "EURELFINA Treuunternehmen reg." und vermutlich auch über die "LIMACO Unternehmensberatung AG" Gelder von mehreren hundert Anlegern zur Veranlagung entgegengenommen», so die Liechtensteiner Staatsanwaltschaft.

Über die Limaco Unternehmensberatung AG wurde zwischenzeitlich das Konkursverfahren eröffnet.

Sollten Sie Informationen zu den o.g. Firmen haben, teilen Sie uns doch diese mit. Gerne auch vertraulich.

Text

Vorname

Transfercode:

<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross