|
|
|
| aktualisiert am 29.05.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (03.04.2014)

Neue Broschüre der BaFin: Grauer Markt und schwarze Schafe

Deutscher Verbraucherschutzring

3. April 2014. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat eine neue Broschüre „Grauer Markt und schwarze Schafe“ herausgebracht. Damit sollen, so die BaFin, Fragen zum Grauen Kapitalmarkt beantwortet werden wie: Woran erkennen Sie Produkte des Grauen Kapitalmarkts? Was sind die Gefahren für Sie als Anleger? Worauf müssen Sie achten, bevor Sie investieren?

Ob die BaFin damit von ihren Verstrickungen in die Insolvenzen von Prokon und Infinus ablenken will?

Handelsblatt mit erneuter Kritik an der BaFin

Man könnte es meinen, besonders,  wenn man die Ankündung des Handelsblatts von heute (Donnerstag) für einen Artikel in der Zeitung liest: „Ein Milliardenverlust - und keiner will es gewesen sein. Dabei liegen unserer Zeitung Protokolle von Gesprächen zwischen Bundesbank, Bafin und dem Finanzdienstleister Infinus vor, die belegen, dass man die Anleger sehenden Auges ins Unglück laufen ließ. Die Untätigkeit der Aufseher wird heute mit fehlender Zuständigkeit begründet, wie in einem drittklassigen Gartencafé: Nicht zuständig, Kollege kommt gleich!“

Die Kritik an der BaFin reist also nicht ab.

Die Broschüre der BaFin können Sie sich hier herunterladen...
natürlich auf eigene Verantwortung!
<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross