|
|
|
| aktualisiert am 17.08.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (11.06.2014)

Verbraucherschock: Besitzern von Lebensversicherungen drohen Verluste

Deutscher Verbraucherschutzring

11. Juni 2014. Die Bundesregierung hat ein Reformpaket zur Stabilisierung der Lebensversicherer auf den Weg gebracht. Für sogenannte Altkunden, so der Deutsche Verbraucherschutzring e. V. (DVS), werde diese Reform enorme Einbußen bedeuten. Eine genaue Prüfung, ob sich eine vorzeitige Kündigung lohnt, ist deshalb umgehend anzuraten.

In Deutschland gibt es mehr Lebensversicherungsverträge, als Einwohner. Viele Versicherer haben wegen der niedrigen Zinsen mit den insgesamt 95 Millionen Versicherungspolicen Probleme. Claudia Lunderstedt-Georgi, die Geschäftsführerin des DVS (www.dvs-ev.net): „Die Erträge aus den Kapitalanlagen der Versicherer gehen wegen der niedrigen Zinsen zurück. Für den Versicherer heißt das, dass er die Zusagen aus den älteren Verträgen nicht einhalten kann. Die versprochenen Renditen können nicht erwirtschaftet werden.“
Kunden, deren Kapitallebensversicherungsverträge kurz vor der Auszahlung stehen, müssen – je nach Vertragssumme – mit Kürzungen von mehreren tausend Euro rechnen. Die DVS-Geschäftsführerin: „Das betrifft vor allem diejenigen, deren Verträge in den kommenden drei bis vier Jahren auslaufen. Die werden wohl mit rund 5 Prozent weniger rechnen müssen, als sie sich erhofft hatten.“

Vorzeitige Kündigung oder Verluste hinnehmen?

Nach wie vor ist die Lebensversicherung zwar das Lieblingsanlageobjekt der Deutschen, doch nun stellen sich immer mehr Kunden die Frage, ob sie – angesichts der zu erwartenden Einbußen – ihre Verträge nicht lieber vorzeitig kündigen sollen. Claudia Lunderstedt-Georgi: „Pauschal kann man das nicht sagen. Und natürlich werden die wenigsten Versicherer auf entsprechende Anfragen ihrer Kunden klare Informationen, geschweige denn entsprechende Berechnungen weitergeben. Eine vernünftige Entscheidung zu treffen, scheint daher beinahe unmöglich zu sein.“ Der DVS rät deshalb zu einer Überprüfung von Kapitallebensversicherungsverträgen. So kann der Vertrag an sich genau unter die Lupe genommen werden; auch eine fachmännische Einschätzung, ob eine vorzeitige Kündigung Verluste ersparen kann, kann durch den DVS veranlasst werden. „Dafür bleibt allerdings nicht viel Zeit“, so Lunderstedt-Georgi. „Das entsprechende Gesetz soll noch in diesem Sommer beschlossen werden.“
<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross