|
|
|
| aktualisiert am 17.08.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (02.03.2015)

Oil & Gas Invest AG

2. März 2015. Bis vor kurzem konnten sich Privatanleger noch an der Frankfurter Oil & Gas Invest AG beteiligen und sollten dafür einen jährlichen Festzins von 9 Prozent bei einer Investition ab 1.000 Euro erhalten.  Ab einer Investition in Höhe von 5.000 Euro soll der Zinssatz auf 10 Prozent auf ab 10.000 Euro sogar auf 12 Prozent steigen. Abgesichert sollten die Investitionen der Anleger u. a. durch spezielle "Erdöl-Wertbriefe" und durch eine Zins- und Rückzahlungsgarantie des Vorstandes Jürgen Wagentrotz.

 Laut einer Veröffentlichung auf der Homepage des Unternehmens (www.ogi.ag) werden ab sofort aber keine Gelder mehr angenommen.

Hier die Veröffentlichung:

Aktueller Hinweis für Interessenten und Investoren

Es werden keine Zeichnungen von Anlegergeldern mehr angenommen. Die beiden laufenden OGI-Bohrungen sind finanziert, weshalb keine weiteren Finanzmittel benötigt werden.

 Nach eigenen Angaben vom 27. Februar 2015 startet die OGI AG mit Bohrungen im Süden der USA

Direkt zu der Veröffentlichung:
hier

Wenn Sie mehr über das Unternehmen wissen wollen, empfehlen wir Ihnen die Veröffentlichung in der Wirtschaftswoche.

Direkt zur Veröffentlichung:
hier

<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross