|
|
|
| aktualisiert am 17.08.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (27.02.2018)

Urlaub: Mit Frühbucherrabatten hat man nicht immer den besten Preis

27. Februar 2018.  Viele Verbraucher planen in den kalten Wintermonaten ihren Sommerurlaub. Die Reiseveranstalter freut es und sie locken mit Frühbucherrabatten. Nicht immer aber, so der Deutsche  Verbraucherschutzring e. V. (DVS), hätten diese Angebote die günstigsten Preise.

„Frühbucherrabatt 40 %“, so oder ähnlich locken zurzeit viele Reiseveranstalter. Sie wissen, die Menschen sehnen sich im kalten Winter nach Sommer, Sonne, Strand und Meer. Wer nun aber glaubt, dass diese „Frühbucher-Angebote“ automatisch die günstigsten sind, täuscht sich. Das ist nicht immer der Fall. Allerdings sind die Veranstalter clever und setzen für eine Buchung recht enge Fristen.

Manchmal aber ist es durchaus sinnvoll ein solches „Frühbucher-Angebot“ im örtlichen Reisebüro mit einem anderen Veranstalter zu vergleichen. Schließlich nutzen die unterschiedlichsten Veranstalter in beliebten Urlaubsgebieten die gleichen Hotels mit den gleichen Leistungen. Dies gilt vor allem für „All inclusive“-Angebote. Ein persönliches Gespräch könne so zeigen, ob die Reise mit dem angepriesenen Rabatt tatsächlich so günstig ist, wie sie verkauft wird, so der DVS (www.dvs-ev.net).

Wer keine Ferienzeiten beachten muss, ist generell mit einer Reise in der Nebensaison günstiger. Und gerade in südlichen Ländern wie der Türkei ist das Wetter Ende Juli, Anfang August mit Temperaturen um 40 Grad sowieso nur schwer zu ertragen.

<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross