|
|
|
| aktualisiert am 29.05.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (20.09.2007)

Risikoreiche Geldanlage der Prokon Capital AG


Zahlreiche Pressemitteilungen unter anderem des Kapitalmarkt Intern oder der Verbraucherzentrale Sachsen haben bereits vor einer Kapitalanlage bei der Prokon Capital AG gewarnt. Durch Werbeaussagen in Zeitungen und auf Flyern wirbt diese für die Beteiligung an der eigenen Unternehmensgruppe. Slogans wie „6 % Mindestverzinsung“ und „Mehr als nur ein Sparbuch“ sollen potentiellen Investoren eine vermeintlich risikoarme Anlage suggerieren.

Prokon betätigt sich hauptsächlich im Geschäftsfeld regenerativer Energien. Speziell die Nutzung von Windenergie soll Anleger mit ausgeprägtem ökologischem Bewusstsein ansprechen. Die Tatsache, dass sowohl Umweltschützer als auch Finanzanalysten vor einer allzu positiven Zukunft von Windrädern warnen, wird in den Informationsschreiben der Prokon nicht erwähnt. Auch über die Risiken der Geldanlage bleiben die Angeschriebenen      weitestgehend im Unklaren. So verweist das Kleingedruckte zu diesem Thema lediglich auf die Vertragsbedingungen.

Aus Sicht des DVS e.V. werden die potentiellen Anleger nicht ausreichend darüber aufgeklärt, dass neben der Chance auf hohe Zinsen auch das Risiko eines hohen finanziellen Verlustes bestehen kann. So sollten sich die Anleger nicht auf die sechsprozentige Mindestverzinsung versteifen, da die Vertragsbedingungen zudem auch eine Verlustbeteiligung vorsehen.

<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross