|
|
|
| aktualisiert am 29.05.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (20.09.2007)

Insolvenz der Schweizer Jacob Adelmann AG


Das eingeleitete Konkursverfahren bedeutet das Aus für die Schweizer Jacob Adelmann AG. Anleger wurden mit Fantasierenditen von bis zu 50 bis 60 Prozent jährlich gelockt. Wie diese jedoch erwirtschaftet werden sollten, blieb bis zuletzt im Dunkeln.

Die Eidgenössische Bankenkommission hat am 29. September 2006 das Konkursverfahren über die Jacob Adelmann AG eröffnet. Wie der Branchendienst „kapital-markt intern“ berichtete, wurde zuvor das deutsche Korrespondenzbüro in Duisburg mittels Untersagungsverfügung geschlossen.

„Vor Angeboten, die angeblich Traumrenditen und Sicherheit bieten, muss ausdrücklich gewarnt werden“, betont Torsten Geißler, Vertrauensanwalt des Deutschen Verbraucherschutzringes. „Aus Erfahrung wissen wir, dass bei solch dubiosen Angeboten äußerste Vorsicht geboten ist.“

Auch die nun insolvente Schweizer Firma hatte den Anlegern, teilweise mittels Bankschuldverschreibungen, eine sichere Geldanlage und üppige Renditen versprochen.

<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross