|
|
|
| aktualisiert am 29.05.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (20.09.2007)

Heinen und Biege/Dortmund – endlich die gerechte Strafe?


Gegen die Vermittler von überteuerten Eigentumswohnungen wird von der Staatsanwaltschaft Dortmund nach fünfjährigen Ermittlungen nun Klage erhoben.

Rund fünf Jahre nach dem Beginn der Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Dortmund die erste Anklage gegen die ehemaligen Geschäftsführer des Vertriebs Heinen & Biege (H&B)/Dortmund erhoben. Der Vorwurf lautet, der Vertrieb habe Anfang der 1990er Jahre zusammen mit der Kölner Gruppe/Harsewinkel 12.000 Eigentumswohnungen mit einem Volumen von rund 600 Millionen Euro mittels falscher Versprechen an den Mann gebracht. Zur Finanzierung dieses windigen Geschäfts wurden mit den Anlegern Badenia-Bausparverträge abgeschlossen. DVS-Vertrauensanwalt Torsten Geißler ist sich sicher: „Mit der Anklage kommt endlich Bewegung in die Aufklärung der Machenschaften, die bereits seit Jahren den Markt beunruhigen.“
<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross