|
|
|
| aktualisiert am 17.08.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (20.09.2007)

Klage gegen das Land Berlin?


Weil das Land Berlin eine Anschlussförderung der Fonds der Bau-Herr Gruppe versagt, werden offenbar zivilrechtliche Ansprüche gegen das Land Berlin geprüft.

Für die Kapitalanleger der Herr Gruppe besteht eventuell neue Hoffnung. Die Bau-Herr Zweite Verwaltungs GmbH hat den Anlegern ihrer Fonds - Bau-Herr Verwaltungs GmbH & Co Eschengraben OHG, Bau Herr Verwaltungs GmbH & Co Zweite Verwaltungs GmbH & Co Wohnen am Eschengraben 13-17 OHG und Bau-Herr Zweite Verwaltungs GmbH & Co Hanielweg OHG - mitgeteilt, dass mögliche zivilrechtliche Ansprüche geprüft werden.

Diese Ansprüche richten sich unter Umständen gegen die Prospektherausgeber Bau-Herr Zweite Verwaltungs GmbH & Co, die Investitionsbank Berlin sowie gegen das Land Berlin.

In der Vergangenheit sollen Unregelmäßigkeiten in Bezug auf die Fonds der Bau-Herr Gruppe aufgetreten sein: Nicht stattfindende Gesellschafterversammlungen und mangelnde Informationen führten zu Ratlosigkeit bei den Anlegern. DVS-Vertrauensanwalt Torsten Geißler aus Jena rät betroffenen Anlegern, von einem auf Kapitalanlagerecht spezialisierten Anwalt prüfen zu lassen, ob noch berechtigte Ansprüche bestehen. In den meisten Fällen dürfte bereits eine Verjährung zum 31.12.2006 eingetreten sein.
<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross