|
|
|
| aktualisiert am 17.08.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (17.10.2007)

Global Real Estate AG: Kritik von Anlageexperten.

Kritisch sehen verschiedene Anlageexeperten, so einigige Medienberichte, die im Jahr 2000 gegründete Global Real Estate AG (GRE) in Werdau. Die Gesellschaft, die ihre Aktivitäten u.a. mit dem Erwerb, der Verwaltung und der Veräußerung von Grundbesitz und Immobilien sowie mit der Beteiligung an anderen Unternehmen angibt, bietet Anlegern atypi­sche stille Beteiligungen an, entweder als Einmalanlage ab 1000 Euro oder als Ra­teneinlage ab 50 Euro monatlich mit einer Nominaleinlage von mindestens 6 000 Euro. Die Gesellschaft verspricht dabei ein Renditeziel von sieben bis zwölf Prozent jährlich. Experten rätseln mittlerweile, wie die angepeilten Gewinne erwirtschaftet werden sollen, zumal allein an jährlichen Personalkosten ein nicht unerheblicher Betrag aufgebracht werden muss. Hinzu kommen Emissionsplatzierungskosten über etwa 15 Prozent des Gesamt­emissionsvolumens von 50 Millionen Euro, also 7,5 Millionen Euro. Wegen des Totalverlustrisikos sind nach Expertenmeinung atypische stille Beteiligungen grundsätzlich nicht für die Altersvorsorge geeignet. Wenn sie von Anlageberatern dennoch hierfür empfohlen würden, so verstießen sie damit gegen ihre Pflicht zur vollständigen und korrekten Aufklärung. Genau hier aber könne der Hebel für eine Erfolg versprechende Schadensersatzklage angesetzt werden.

Sollten Sie selbst Probleme mit dieser Gesellschaft haben, können Sie sich jederzeit auch an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Siehe dazu unsere Rubriken unter „Der DVS“ .


<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross