|
|
|
| aktualisiert am 14.12.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (10.12.2007)

Medienfonds

Ermittlungen gegen Hannover Leasing

Gegen einen der großen Anbieter von Medienfonds, die Hannover Leasing (Pullach), ermittelt die Staatsanwaltschaft. Das Unternehmen, das mehrheitlich der Helaba Landesbank Hessen-Thüringen (Frankfurt am Main) gehört, soll vorgeschriebene Fristen beim Beteiligungsangebot an insgesamt sieben Kinofilmproduktionen, darunter Blockbuster wie „Herr der Ringe 2 und 3“ sowie „Rush Hour 2“ nicht beachtet haben.

Die Filme wurden mit rund 950 Millionen Euro aus den Fonds finanziert. Allerdings hätten, so die Steuerfahnder, die Kosten von den Anlegern nicht sofort geltend gemacht werden dürfen. Das bedeutet für die etwa 5 800 Anleger der Fonds, dass sie mit hohen Rückzahlungen der bereits gewährten Steuervorteile an den Fiskus rechnen müssen. Filmfonds galten in den 1990-er Jahren als durchaus legal und waren ein beliebtes Steuersparmodell, vergleichbar den Immobilienfonds. Anleger nutzten dabei die Möglichkeit, ihre Investitionen bei der nächsten Steuererklärung zu 100 Prozent abschreiben zu können und so ihre Bemessungsgrundlage zu senken.

Im November 2005 allerdings erklärte die Bundesregierung das Aus für derartige Steuersparfonds. Danach können Verluste von mehr als zehn Prozent des eingesetzten Kapitals nicht mehr mit Einkünften aus anderen Einkommensquellen gegengerechnet werden. Es ist keine Verlustzuweisung mehr möglich. Umstritten freilich ist, ob eine rückwirkende Anwendung des Paragraphen 15 b des Einkommensteuergesetzes rechtens ist, Im Fall der Hannover Leasing handelt es sich um Fonds aus den Jahren 2000 bis 2002.

Mit rund 37.000 Anlegern, über 13 Mrd. € Investitionsvolumen und ca. 8 Mrd. € Zeichnungskapital – so kapitalmarkt intern – ist Hannover Leasing eines der ganz großen Flaggschiffe der Branche.

Sollten Sie selbst Probleme in Zusammenhang mit dieser Form der Geldanlage haben, können Sie sich jederzeit auch an uns wenden.

Wir helfen Ihnen gerne weiter. Siehe dazu unsere Rubriken unter „Der DVS“ .

<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross