|
|
|
| aktualisiert am 29.05.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (26.01.2008)

DVS-Informationsveranstaltung in Berlin

Deutscher Verbraucherschutzring
Großes Interesse

Leipzig West-Anleger sauer auf Verantwortliche und Wirtschaftsprüfer

Heftige Kritik übten die geschädigten Kapitalanleger der Leipzig West AG bei einer Informationsveranstaltung des DVS am Samstag (26. Januar 2008) an den Verantwortlichen der Gesellschaft. Heftige Vorwürfe gab es auch gegenüber den Wirtschaftsprüfern der Leipzig West AG, die - so die Meinung zahlreicher Anleger - mitschuldig an dem „Desaster Leipzig West“ seien.

Rund 150 geschädigte Kapitalanleger waren in das Crown Plaza Hotel in Berlin gekommen, um sich über den aktuellen Sachstand zu informieren. Rechtsanwalt Sascha Giller (PWB Rechtsanwälte Jena), Wilhelm Segelken und Wolfgang Binia (Kanzlei Robert, Kempas, Segelken /Bremen) informierten über die Hintergründe, die erfolgten Maßnahmen und den  aktuellen Sachstand.

 

 

Deutscher Verbraucherschutzring
Claudia Lunderstedt-Georgi

Claudia Lunderstedt-Georgi, Geschäftsführerin des DVS,  begrüßt die rund 150 geschädigten Kapitalanleger der Leipzig West AG.

Deutscher Verbraucherschutzring
RA Sascha Giller

DVS-Anwalt Sascha Giller, PWB Rechtsanwälte Jena, erklärt die Hintergründe des Leipzig West-Skandals. 

Deutscher Verbraucherschutzring
RA Wolfgang Binia, Wilhelm Segelken

Die DVS-Anwälte von links nach rechts:

Wolfgang Binia und Wilhelm Segelken aus Bremen.

Am Rednerpult RA Sascha Giller.

Deutscher Verbraucherschutzring
RA Wilhelm Segelken

Kämpferisch, wenn es um den Schutz geschädigter Kapitalanleger geht: RA Wilhelm Segelken aus Bremen.
<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross