|
|
|
| aktualisiert am 17.08.2018

Der Deutsche Verbraucherschutzring e.V. (DVS)
  (11.03.2008)
Frankonia-Hoffnung.“

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat das Urteil gegen die Vermittlerin einer Beteiligung an der Frankonia Sachwert AG, die Futura Finanz AG bestätigt. Damit hat die Anlegerin einen rechtskräftigen Titel auf Schadenersatz gegen die Vermittlerin. Der BGH wies mit seinem Beschluss die Nichtzulassungsbeschwerde der Futura Finanz (heute: Futura Finanz Zukunftsunternehmen für Finanz- und Wirtschaftsberatung GmbH & Co. KG) gegen die Entscheidungen des Landgerichts Heidelberg und des Oberlandesgerichts Stuttgart zurück. Nach Auffassung der BHG-Richter ist die Anlegerin beim Erwerb der Beteiligung an der Frankonia Sachwert AG falsch beraten worden. Nach dem Urteil haben zahlreiche geschädigte Anleger große Chancen Schadenersatz zu erlangen.


<< zurück  

zurück | drucken | nach oben | Schriftgröße: normalmittelgross